Ein Häppchen Achtsamkeit – mit Schokolade

on

Achtsamkeit ist zur Zeit in aller Munde. Warum also das geflügelte Wort nicht einmal ganz wörtlich nehmen und förmlich im Mund zergehen lassen? Am besten mit einem Stück Schokolade.

Achtsamkeit bedeutet, in jedem Moment deinen Körper, deinen Atem, deine Gefühle und Gedanken vollkommen bewusst wahrzunehmen und, und das ist das wesentliche daran, dich nicht von diesen Wahrnehmungen davontragen zu lassen. Anstatt dich also in Gedankenkaskaden zu verlieren, bleibst du mit deiner Aufmerksamkeit ganz genau bei dem, was gerade passiert.

Nehmen wir zum Beispiel ein Stück Schokolade. Häufig sieht unser Umgang mit diesem himmlischen Stückchen Genuss so aus: Wir sind gestresst, müde, unglücklich oder allein, gehen zur Schublade, holen uns eine Tafel Schokolade heraus und stopfen Stück für Stück ganz gedankenverloren in uns hinein, arbeiten nebenher, schauen einen Film, unterhalten uns und denken gleichzeitig darüber nach, welche Geschenke wir nachher besorgen müssen. Was passiert? Die Tafel Schokolade ist plötzlich alle und irgendwie haben wir davon gar nichts mitbekommen. Meistens fühlen wir uns hinterher auch noch schlechter als vorher, weil wir an die Spreckröllchen an unserer Hüfte denken oder uns schlecht geworden ist.

Nun kommt die Achtsamkeit ins Spiel. Achtsamkeit hilft dir deine Sinneseindrücke in ihrer puren und lustvollen Sinnlichkeit zu erfahren. Sozusagen mit Körper, Geist und Seele mit dem Stück Schokolade zu verschmelzen und, im besten Fall, einen kleinen Geschmacksorgasmus zu erleben. Na, neugierig geworden?

Hier ist eine kleine Anleitung zu einem Schoko-Häppchen Achtsamkeit 😊

Nimm dir 5-10 Minuten Zeit für diese Übung, gehe an einen ruhigen Ort und schalte alle Quellen der Ablenkung aus. Später, wenn du schon geübter bist, kannst du diese Übung auch in der vollen Kantine oder inmitten von tobenden Kindern machen, aber vorerst gönn dir Ruhe und Rückzug.

Hol dir ein Stück deiner Lieblingsschokolade, nur ein Stück, nicht die ganze Tafel, und lege sie vor dich auf einen Tisch. Setze dich aufrecht und gerade an den Tisch. Schließe als erstes die Augen und spüre den Kontakt deiner Füße zum Boden. Fühle dich gut geerdet und stabil im Boden verankert. Kippe dein becken in eine aufrehcte Position und lass deine Wirbelsäule nach oben wachsen. Dein Kopf balanciert mühelos auf deiner Wirbelsäule.

Nun öffne die Augen und schau dir das Stück Schokolade vor dir genau an. Nimm jede Einzelheit, die Beschaffenheit, Oberfläche und Struktur der Schokolade wahr. Als nächstes kannst du die Schokolade in deine Hände nehmen und vorsichtig betasten, am besten mit geeschlossenen Augen. Wie fühlt sich die Schokolade in deinen Händen an? Mache diesen Teil der Übung nicht zu lange, da die Schokolade sonst schmilzt…😉

Nun führe die Schokolade ganz nah an deine Nase heran, lasse deine Augen geschlossen und rieche ganz intensiv daran. Nimm jede kleine Nuance im Geruch der Schokolade wahr. Was kannst du riechen? Vielleicht hast du eine eher süße Schokolade gewählt, vielleicht eine eher bittere, velleicht eine mit zusätzlichen Geschmacksnoten.

Jetzt darfst du deinen Mund öffnen und das Stück behutsam auf deine Zunge legen. Lass die Schokolade mindestens 30 Sekunden bis eine Minute langsam in deinem Mund zergehen. Spüre die Beschaffenheit und Struktur der Schokolade in deinem Mund und das zarte Schmelzen der Schokolade auf deiner Zunge. Werde offen für die ganz feinen Nuancen der Geschmacks- und Geruchsexplosion in deiner Mundhöhle. Und nimm diese Explosion mit deinem ganzen Sein auf. Verschmelze für einen kurzen Moment vollständig mit der Schokolade und deinen Sinnen. Jetzt hast du ein Stück Göttlichkeit gekostet. Genieße auch den Nachklang dieser geschmacklichen Reise und spüre, wie lange du die Schokolade noch schmecken kannst.

Wiederhole diese Übung so oft zu möchtest und gerne mit allem, was du isst. Und du wirst sehen, wie mit dieser kleinen achtsamen Auszeit dein ganzer Alltag besser zu genießen sein wird (und du nicht mehr die ganze Tafel essen musst 😉). Enjoy your food, embrace your life.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.